Europäische Kooperation: ECCE


ECCE steht für "Europäische Kooperation für anthroposophische Heilpädagogik und Sozialtherapie" (European Co-operation in Anthroposophical Curative Education and Social Therapy).

Die ECCE wurde 1992 in den Niederlanden mit dem Ziel begründet, Menschen mit Behinderungen zu repräsentieren und sich für ihre Interessen aus der Perspektive der anthroposophischen Heilpädagogik und Sozialtherapie heraus europaweit einzusetzen. Seither sind Elternvereinigungen und Fachverbände aus fast allen Ländern Europas Mitglieder geworden.

Die ECCE arbeitet mit anderen Organisationen in Projekten zusammen. Die Mitgliedsorganisationen der ECCE gewährleisten eine große Bandbreite von Angeboten: Erziehung, Arbeit, Betreuung in Einrichtungen, häusliche Unterstützung, Familienhilfe und ambulante Dienste. Zu den therapeutischen Angeboten zählen die medizinische Behandlung, Physiotherapie sowie verschiedene kunsttherapeutische Angebote.

Die ECCE ist eine Nicht Regierungs Organisation (NRO). Sie beteiligt sich in verschiedenen europäischen Programmen. Die ECCE war an der Gründung des Europäischen Forums für Behinderte (EDF) im Jahr 1997 beteiligt. Es ist das Ziel des EDF gleiche Lebensbedingungen und die Wahrung der Menschenrechte für behinderte Menschen in Europa (dies sind etwa 37 Millionen) zu fördern.

Die BundesElternVereinigung ist Gründungsmitglied der ECCE und unterstützt die Ziele der ECCE und vertritt damit die Menschen mit einer geistigen oder schwer mehrfachen Behinderung auch im Rahmen der Entwicklungen der europäischen Sozialpolitik.

Auf der ECCE-Konferenz 31. Mai - 2. Juni 2002 in Straßburg wurde eine Deklaration verabschiedet. Sie können diese hier als pdf-Datei downloaden:
Textversion (52 kB)
Gestaltete Version mit Fotos (725 kB)

Aktuelles aus Europa siehe unter > Im Gespräch > Europa

Link zu www.ecce.eu

 |  Seite per eMail  |  Kontakt  |  Impressum  |  © 2014 Bundesvereinigung Selbsthilfe im anthroposophischen Sozialwesen e.V.